Meine Kaminkatzen - Orientalen in NRW
Meine Kaminkatzen - Orientalen in NRW 


WAS?
Unsere Kätzchen ziehen aus, wenn wir sicher sind, dass sie gesund sind!
Doch auch wir wissen nicht, welche Bakterien in der neuen Umgebung oder im Kätzchen lauern und ausbrechen, denn ein Umzug bedeutet auch immer Stress und Aufregung. Aber wir bemühen uns nach Kräften!

Wir lassen sie gegen Katzenschnupfen/Katzenseuche und Chlamydien impfen, allerdings nur einmal und so spät wie möglich, da man so Impfschäden eher vermeidet und die Chance, dass eine Imfpung auch wirklich wirkt, mit dem Alter der Katze zunimmt. Eventuell ein zweites Mal zur Auffrischung. Sie erhalten natürlich einen Impfausweis und werden entwurmt.

Außerdem haben sie einen Stammbaum vom Bavarian cfa, der eine Mikrochip - Nummer hat. Den Chip mit dieser Nummer hat die Katze dann auch unter der Haut. Das ist wichtig, falls man ins Ausland reisen möchte, auf Ausstellungen geht oder einfach, damit eine Katze eindeutig identifizierbar ist, sollte sie mal verloren gehen. Man sollte sein gechipptes Tier auf jeden Fall bei Tasso registrieren lassen.


Wie teuer?
Wir schließen in der Regel für jedes Kätzchen einen Kaufvertrag über 600€ ab und geben sie damit dann im Alter von frühestens 12 - 14 Wochen in ihr neues, liebevolles Zuhause ab.
Als Zuchtkatze oder -kater kostet ein Kätzchen bei uns je nach Absprache bis zu 800€.
Da eine Katzenzucht nicht nur kostet, wenn man gerade Kätzchen großzieht, nur dann gerade besonders viel, (weil mehr Mäulchen zu stopfen sind und auch mehr Hintern aufs Klöchen gehen) habe ich meine Preiskalkulation - die die Kosten dieses Hobbies nicht deckt...- überarbeiten müssen. Außerdem wird nichts günstiger. Mein Katzenstreu ist z.B. um 25% teurer geworden und in Heiligenhaus wird der Müll gewogen - ich zahle also für jedes Kilo nochmal.....ihr geht alle einkaufen, ihr wisst was ich meine.

Viele möchten gerne eine kleine Katze und daher werden Katzen oft günstiger, wenn sie schon einige Monate älter sind, auch wenn sie dann noch immer junge Katzen sind. Also ruhig nachfragen, manchmal sind auch einige günstigere Teenies dabei.

Leider gibt es bei allen Rassekatzen Erbfehler. Bei Orientalen können das z.B. ein Sternumfehler oder ein Knickschwanz sein. Diese Dinge beinträchtigen nicht die Gesundheit der Katze. Sollte damit jedoch weitergezüchtet werden, kann es zu schwerwiegenden Missbildungen kommen, wenn 2 Katzen mit dem gleichen Erbfehler aufeinandertreffen. Daher sind solche Kätzchen reine Liebhabertiere.


Warum nie alleine?
Orientalen sind Katzen, die andere Katzen zur Gesellschaft benötigen und auf junge Katzen trifft dies erst Recht zu. Daher ist es wichtig, dass 2 Kätzchen zusammen einziehen oder schon kätzische Gesellschaft vorhanden ist.
Unsere Kätzchen sind eine große Katzengruppe mit erwachsenen Katzen und etlichen Geschwistern gewöhnt. Daher finden sie sich in einer neuen Katzengruppe sicherlich gut zurecht. Ein Leben als Zweit- oder Drittkatze ist für Orientalen ganz wichtig. Es macht auch viel mehr Freude Katzen und ihr Verhalten untereinander zu beobachten, als von einer vereinsamten Wohnungskatze aus Mangel an Alternativen genervt zu werden. Und Orientalen können laut werden..:)

Manchmal gibt es auch einen kleinen Geschwisterrabatt, sollte sich jemand dazu entschließen mehr als ein Kätzchen aus meiner Zucht zu nehmen.

Drinnen oder draußen?
Im Grunde ihres Herzens ist jede Katze ein Jäger und das Leben draußen ist um ein Vielfaches interessanter als jeder goldene Käfig. Ob eine kastrierte Katze nun raus darf in den Garten oder kompletten Freigang hat oder eine Wohnungskatze bleibt, muss jeder für sich entscheiden und sich der Risiken bewußt sein.
Unsere Kätzchen kommen als reine Wohnungskatzen in ihr neues Zuhause. Hat eine Katze jedoch erst einmal die Freiheit gekostet, so lässt sich dieser Prozess nicht mehr rückgängig machen. Manchmal ist dies ja auch ein Vorgang, der sich schleichend über viele Jahre hinzieht. Und dann liegt die Entscheidung irgendwann bei der Katze....und nicht mehr bei uns :)


Bei Interesse an einem unserer Kätzchen freuen wir uns über einen Anruf oder eine Mail!

Aktuelles

Folgende Seiten wurden am 3.10.2016 aktualisiert:

Wir werden mit Ende 2015 unsere Zucht einstellen. Furchtbare Ereignisse haben dazu geführt, dass ich einfach nur noch Katzenbesitzerin sein möchte. Ein Schnupfenvirus ist durch unsere Katzengemeinschaft gefegt und hat dazu geführt, dass Clara sich nicht um ihre Babies kümmern konnte und bei der Geburt fast starb. Ich habe die Babies dann rund um die Uhr versorgt. Nach 2 Wochen hat der Virus sie dann ebenfalls befallen und nacheinander getötet. Die letzten hab ich einschläfern lassen um ihnen und mir die Qual zu ersparen.

Diese bittere Erfahrung reicht mir für die nächsten Jahre. Deshalb höre ich auf zu züchten.

Callisto von Rosenharz, Vater der letzten Babies. Er hat nun bei meinen Eltern ein tolles Leben!
Clärchen :)
Ella (Nov. 2013)
Fawnies =^..^= stapelbar (Okt. 2013)

Unsere Katzenfamilie besteht aus 6 Nasen =^..^=dauerhaft!

Papa ante portas (Patex, Juni 2012)

Im Tagebuch meiner Würfe findet Ihr mehr über meine Katzenzucht und die Hühner findet ihr unter Fotos.

Wir sind im Rassekatzenzuchtverein Bavarian cfa.
Die gefielen mir am besten.

Hühnchen Hilde in der Hängematte!